Freie Bürger gegen ein totales Pinkelverbot

  Startseite
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein großes Vorbild
   Thesen und Antithesen



http://myblog.de/freipinkler

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wahrheiten und Hintergründe

Entgegen der Behauptungen verbotssüchtiger Gesundheitsdiktatoren ist Urin eine völlig harm- lose Flüssigkeit, zumal in der Harnblase gesunder Menschen keinerlei Bakterien vorkommen. Urin enthält normalerweise keine krebserregenden Substanzen, und selbst der wichtigste Bestandteil, der Harnstoff, ist völlig ungiftig.

Kein Wunder, dass die Hygienefanatiker auf die entlarvende Frage, wie viele Menschen schon durch den Kontakt mit Urin zu Tode kamen, nur betreten schweigen können!

Warum weden dann erwachsene selbst- bestimmte Menschen zum Pinkeln auf die Toilette gejagt wie kleine Kinder?

Die Antwort auf diese Frage fällt leicht, wenn man schaut, wer einen Nutzen davon hat: die milliardenschwere Klostein-Industrie! Es liegt klar auf der Hand: wenn jeder pinkeln würde, wo es ihm Spaß macht, anstatt eine Toilette zu benutzen, würde der Absatz von Klosteinen dramatisch einbrechen. Nur langsam kommt die Wahrheit ans Tageslicht, dass Klosteine praktisch gar nichts zur Hygiene auf der Toilette beitragen und sogar umweltschädlich sind – umso wichtiger ist es für die Klostein-Industrie, den Bedarf künstlich hochzudrücken. Dazu ist ihr jedes schäbige Mittel recht bis hin zur intensiven Lobbyarbeit bei den maßgebenden Politikern.

Dass dabei auch der Genuss auf der Strecke bleibt, wird von den Hygieneterroristen ignoriert, wenn nicht sogar heimlich beabsichtigt. Sie gönnen uns nicht, dass wir in der freien Natur von Vogelgezwitscher umgeben unseren natürlichsten Bedürnissen lustvoll freien Lauf lassen, sondern sie wollen, dass wir mit verkniffenem Gesicht zu jenem Ort eilen, wo die Klosteine ihren ätzenden Geruch verströmen, damit uns der Spaß am Pinkeln gründlich vergeht.

Dieser Unterdrückung muss Einhalt geboten werden!

Genug mit der politsch korrekten Toilettenbenutzung!

Toiletten sind auch schon deshalb abzulehnen, weil sie meist eine Struktur haben, die eng an die  Apartheid  in Südafrika angelehnt ist. Trotz aller Bemühungen um Gleichberechtigung werden hier Männer und Frauen immer noch völlig willkürlich nach Geschlecht getrennt und auf die jeweils zugewiesene Toilette geschickt, als ob sie nicht fähig wären, eigene Entscheidungen zu treffen.

Auch mit dieser  Diskriminierung  muss endlich Schluss sein. Die Lösung kann nur heißen:

Freipinkeln!

19.6.08 19:34
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung